check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren
Mann sitzt lächelnd in einem Beratungsgespräch mit Rollstuhlfahrerin.

Daniel – Verwaltungs-fachangestellter

„Ich habe bewusst einen Beruf im sozialen Bereich gewählt: mit engagierten und sympathischen Kolleg:innen unterstütze ich Menschen mit Behinderungen in Westfalen-Lippe, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Eine Tätigkeit, die Sinn und Freude macht.“

Daniel – Verwaltungsfachangestellter

Wie sind Sie zum LWL gekommen?

Ich habe 2006 als studentische Aushilfe bei LWL im Inklusionsamt Soziale Teilhabe angefangen. Ich habe in einer Gruppe mit ganz tollen Kolleg:innen zusammengearbeitet und habe auch sofort gemerkt, dass mir die Arbeit viel Freude macht. Deshalb habe ich mich später auch auf eine Stelle im Bereich Soziales beim LWL beworben.

Was motiviert Sie an diesem Job?

Es ist die Arbeit direkt für Menschen. Man bekommt unmittelbar mit, wie die Leistungen, die wir erbringen, den Menschen mit Behinderungen helfen.

Was bereitet Ihnen im Alltag am meisten Freude?

Das man hier total selbstständig arbeiten kann, die Fälle die man bearbeitet abwechslungsreich sind und das trotz alledem im Team gearbeitet wird, wo man sich gegenseitig unterstützt.

Gibt es noch was, was Sie besonders beim LWL schätzen?

Einiges;-) So z.B. die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die flexiblen Arbeitszeitmodelle. Die Digitalisierung wird immer forciert, so wurde z.B. 2011 die Papierakte durch die elektronische Akte abgelöst. Dadurch ist auch Homeoffice bzw. Telearbeit möglich und attraktiv geworden.